Um Fachkräften die Möglichkeit zu geben alle Lebensmittel in Nutrium zu finden, die für die Zusammenstellung des richtigen Speiseplans erforderlich sind, verfügt die Software über 18 Lebensmitteldatenbanken.

Sie finden die Datenbanken hier aufgelistet:

  • Portuguese Food Composition Table (TCAP)

  • Peso, Uma Questão de Peso (Portugal)

  • Brazilian Food Composition Table (TACO)

  • Tables of the Nutritional Composition of Food Consumed in Brazil of IBGE (TCNA, IBGE)

  • USDA Food Composition Database, April 2018 (United States)

  • Spanish Food Composition Database (BEDCA, UGR)

  • Canadian Nutrient File, Government of Canada (CNF, GC)

  • French food composition (CIQUAL, ANSES)

  • McCance and Widdowson’s The Composition of Foods integrated dataset (Co FID)

  • Composition tables of foods and Greek dishes (CTFG, HHF)

  • Food Composition Database for Epidemiological Studies in Italy (FCDBE, IEO)

  • Irish Food Composition Database (IFCD, UCC)

  • Polish Foods Composition Database (PFCT, NFNI)

  • Luján University Data Base (Argentina)

  • Base de Datos del Centro de Enseñanza Superior de Nutrición y Dietética (CESNID Foundation, Spain)

  • Mexican Food Equivalents System (Mexico)

  • Swiss food composition database (FSVO)

  • Bundeslebensmittelschlüssel Version 3.02, 2014 (BLS)

Sie haben die Möglichkeit, diese Lebensmitteldatenbanken zu Ihrem Konto hinzuzufügen. Dazu müssen Sie nur den Bereich Konfigurationen und Einstellungen in der oberen rechten Ecke des Bildschirms aufrufen und dann zum Bereich Einstellungen für den Speiseplan gehen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Zugang zu weiteren Lebensmitteldatenbanken in Ihrem Konto erhalten können.

Wenn Sie die Lebensmitteldatenbank, die Sie normalerweise verwenden, nicht finden können, hinterlassen Sie uns Ihren Vorschlag, damit wir prüfen können, wie wir sie am besten integrieren können.

Did this answer your question?